Fußgängerzone Herzog Bernhard Platz

Ein Fest für den Spitzen- und Breitensport

Die Stadt St. Veit schüttet im heurigen Jahr die beachtliche Summe von 1,2 Millionen Euro an Subventionsmittel an die 22 aktiven Sportvereine aus. Darin enthalten sind 120.000 Euro an Barsubventionen, der Rest auf die Gesamtsumme der Sportförderungsmittel entfallen auf infrastrukturelle Sachleistungen, die den Vereinen direkt oder indirekt zugutekommen.

Für das St. Veiter Gemeindeoberhaupt Gerhard Mock Anlass genug, am Donnerstagabend bereits zum 28. Mal die St. Veiter Sportfamilie zur Sportgala zu laden. In der Blumenhalle zollte Mock den rund 4200 Mitgliedern der heimischen Sportvereine seinen Respekt für ihr Engagement und ihre Leistungen im abgelaufenen Sportjahr. „Wir können von den Spitzensportlern in unseren Reihen sehr viel in Bezug auf Zielstrebigkeit sowie mentale und körperliche Fitness lernen“, so Bürgermeister Mock, der gemeinsam mit Sportstadtrat Manfred Kerschbaumer die Ehrungen der rund 200 Sportler vornahm. Schließlich gab es für jeden Sportlerin und jenen Sportler einen Giga-Sport-Gutschein als anerkennende Geste.

Lang ist die Liste der Sport-Asse, die die Herzogstadt hervorgebracht hat. Darunter die ÖSV-Snowboarderin Sabine Schöffmann, die den Snowboardweltcup 2016/2017 als beste Österreicherin auf den hervorragenden 4. Rang beendet hat. Oder die Alpin-Skiläuferin Katharina Truppe, die den 13. Platz in der Slalom-Weltcupgesamtwertung 2016/2017 als zweitbeste Österreicherin holte. Aber auch in anderen Sportdisziplinen haben St. Veiter aufgezeigt, wie etwa die Tänzerinnen und Tänzer der Danceworld Center Stage,  die sich beim World Dance Master 2017 unter 7000 Tänzern aus 55 Nationen als Weltmeister in Breakdance und Vizeweltmeister in National Folkloric durchsetzten.

Bürgermeister Mock würdigte in seiner Ansprache nicht nur die Vertreter des Spitzensports, sondern auch die vielen Hobbysportler, Funktionäre und Eltern. „Sie alle sind das Rückgrat für eine Gesellschaft, die in Bewegung bleibt. Sport verbindet, Sport bewegt und Sport bringt Menschen zusammen.“

 

Spendenübergabe

Im Rahmen der 28. St. Veiter Sportgala wurde von LC-Vitus-Obmann Willi Fischer ein Spendenscheck über 1200 Euro an Dieter Fister und dessen Mutter Ilse Fister übergeben.  Der Ferlacher ist seit einem Motorradunfall auf einen Rollstuhl angewiesen. Der Betrag ist beim Charity-Bewerb im Rahmen des heurigen Sonnenlaufes (organisiert vom LC Vitus St. Veit) aufgestellt worden.  LC-Vitus-Obmann Willi Fischer ging bei der Spendenübergabe kurz auf den Schicksalsschlag und dessen Folgen im Alltag ein, den die Familie Fister durch den Unfall erlitten hatte. Fischer: „Es freut mich sehr, dass wir diesen Betrag beim Charity-Bewerb aufbringen konnten. Das ist ein schönes Beispiel, wie Sport Dinge bewegen kann.“

zurück