Fußgängerzone Herzog Bernhard Platz

St. Veiter Innenstadt nun noch attraktiver für Büro- und Wohnflächen

Die Stadt St. Veit/Glan verfolgt seit Jahren die Strategie, mehr Wohn- und Büroflächen in den Altstadtbereich zu bringen. Mit dem in der heutigen Gemeinderatssitzung verabschiedeten neuen Teilbebauungsplan „Altstadt Kerngebiet“ ist die Grundlage für diesen Weg in der Zukunft aufbereitet.

So kann bei der Planung künftiger Bauprojekte flexibler bei den Geschoßen und den Geschoßflächen agiert werden – sofern keine ortsbildsrelevante Bedenken vorliegen. Des Weiteren kann durch den neuen Teilbebauungsplan in historisch nicht relevanten Bereichen der Altstadt (Bebauungszone 0) leichter Parkraum geschaffen werden. Bürgermeister Gerhard Mock: „Der Grund in den Innenstädten wird immer weniger und wertvoller. Die Zeiten sind vorbei, wo wir in Städten wie St. Veit nur dreigeschossig bauen.“

Mehr Klarheit zwischen Planern und Baubehörde bringt der neue Teilbebauungsplan der St. Veiter Innenstadt zudem bei der baulichen Ausnutzung von Dachausbauten. „Da ist es in der Vergangenheit immer wieder zu unterschiedlichen Auffassungen gekommen. Jetzt liegen alle Fakten auf dem Tisch“, so Bgm. Mock, der in den Dachausbauten ein Flächenpotenzial von mehreren 1000 Quadratmetern in der Herzogstadt ortet. 

zurück