Icon

30. Sportgala: Ein Fest für den Spitzen- und Breitensport

Ein rauschendes Fest der Asse in der St. Veiter Blumenhalle

Die Stadt St. Veit schüttet im heurigen Jahr die beachtliche Summe von 1,2 Millionen Euro an Subventionsmittel an die 21 aktiven Sportvereine aus. Darin enthalten sind 120.000 Euro an Subventionen, der Rest auf die Gesamtsumme der Sportförderungsmittel entfallen auf infrastrukturelle Sachleistungen, die den Vereinen direkt oder indirekt zugutekommen.

Für das St. Veiter Gemeindeoberhaupt Gerhard Mock Anlass genug, gestern bereits zum 30. Mal die St. Veiter Sportfamilie zur Sportgala zu laden. In der Blumenhalle zollte Mock den rund 4200 Mitgliedern der heimischen Sportvereine seinen Respekt für ihr Engagement und ihre Leistungen im abgelaufenen Sportjahr. „Wir können von den Spitzensportlern in unseren Reihen sehr viel in Bezug auf Zielstrebigkeit sowie mentale und körperliche Fitness lernen“, so Bürgermeister Mock, der gemeinsam mit Sportstadtrat Manfred Kerschbaumer die Ehrungen der rund 170 Sportler vornahm. Nach einer eindrucksvollen Darbietung der Akrobatikgruppe des Turnvereins St. Veit gab es für jede Sportlerin und jeden Sportler einen Giga-Sport-Gutschein als anerkennende Geste.

Lang ist die Liste der aktiven Sport-Asse, die die Herzogstadt hervorgebracht hat. Darunter ÖSV-Snowboard-Asse Sabine Schöffmann, Fabian Obmann und Pia Schöffmann. Weitere Aushängeschilder sind die Slalom- und Riesentorlauf-Läuferin Katharina Truppe oder Slalom-Studentenweltmeister Richard Leitgeb.

Bürgermeister Mock würdigte in seiner Ansprache nicht nur die Vertreter des Spitzensports, sondern auch die vielen Hobbysportler, Funktionäre und Eltern. „Sie alle sind das Rückgrat für eine Gesellschaft, die in Bewegung bleibt. Sport verbindet, Sport bewegt und Sport bringt Menschen zusammen.“

Nähere Informationen unter
Downloads
Ergänzende Informationen