Icon

In den St. Veiter Kindergärten wird eifrig geforscht

Fröbelkindergarten bereits der dritte Kindergarten in St. Veit, der mit einer Forscherbox ausgestattet wurde.

Weil die Industrie technikinteressierte junge Menschen sucht, hat die Junge Industrie Kärnten 2016 eine groß angelegte Initiative gestartet: Bis zum Jahr 2020 sollen in Kärnten 50 Forscherkindergärten entstehen. Heute übergaben Vorstandsdirektor Günter Laßnig von der Raiffeisen Bezirksbank St. Veit-Feldkirchen als Sponsor und der Geschäftsführer der Jungen Industrie, Wolfgang Pucher, eine Forscherbox mit entsprechendem Unterrichtsmaterial an die Kinder des Fröbelkindergartens in der St. Veiter Lastenstraße. Sie enthält vom Mikroskop über Pipetten, Magnete bis zum Strombausatz alles, was die kleinen Forscher so brauchen. BÜM-Geschäftsführer Vzbgm. Martin Kulmer: „Besonders erfreulich ist, dass nun bereits drei St. Veiter Kindergärten an diesem Projekt teilnehmen. Kinder und Jugendliche für die Technik und Wissenschaft zu begeistern, kann nie früh genug begonnen werden.“ Der Kindergarten Wayerfeld und der Bewegungskindergarten sind bereits in den letzten Monaten mit Forscherboxen ausgerüstet worden.

Nähere Informationen unter
Downloads
Ergänzende Informationen