Icon

Kommunalsteuer

Die Kommunalsteuer ist lt. Kommunalsteuergesetz eine Abgabe von Unternehmen, die in der Stadtgemeinde St. Veit an der Glan Dienstnehmer/Dienstnehmerinnen beschäftigen. Die Steuer ist vom Unternehmer/der Unternehmerin für jeden Kalendermonat selbst zu berechnen und unaufgefordert zu entrichten.

Höhe und Intervall

Anhand der jährlichen Kommunalsteuererklärung wird die Bemessungsgrundlage für die Steuerschuld ermittelt. Bemessungsgrundlage ist die Summe der Arbeitslöhne, die an die Dienstnehmer/Dienstnehmerinnen der in der Gemeinde St. Veit an der Glan gelegenen Betriebsstätte, gewährt worden sind. Die Kommunalsteuer beträgt 3 Prozent der Bemessungsgrundlage als Gemeindeabgabe.

Die Kommunalsteuer ist eine Selbstbemessungsabgabe. Der Unternehmer/die Unternehmerin hat die Steuer für einen Kalendermonat bis zum 15. des Folgemonats an die Gemeinde zu entrichten. Werden laufende und sonstige Bezüge für das Vorjahr nach dem 15. Jänner bis zum 15. Februar ausgezahlt, ist die Kommunalsteuer bis zum 15. Februar abzuführen.

Betroffene Unternehmen müssen selbstständig einmal im Jahr (bis Ende März) eine Kommunalsteuererklärung abgeben. Die Steuererklärung hat jahresbezogen die gesamte auf das Unternehmen entfallende Bemessungsgrundlage aufgeteilt auf die beteiligten Gemeinden zu enthalten. Die Übermittlung der Steuererklärung hat elektronisch im Wege von FinanzOnline zu erfolgen. Ist dem/der Unternehmerin mangels technischer Voraussetzungen eine Onlineübermittlung nicht möglich, so ist die Steuererklärung auch mittels untenstehenden Formulars möglich. Im Falle der Schließung der einzigen Betriebsstätte in der Gemeinde ist eine Steuererklärung binnen einem Monat ab Schließung abzugeben. 

Nähere Informationen unter

Birgit Maier

Finanz-, Abgaben- & Wirtschaftsabteilung | Rathaus | Stockwerk 1 | Zimmer 10

+43 4212 5555-65 

birgit.maier@stveit.com

 

Parteienverkehr: Montag bis Freitag, 8.00 bis 12.00 Uhr

Ergänzende Informationen